Donnerstag, 19. Juli 2012

meine ernte - Statusbericht

 So, lange nichts mehr vom Feld berichtet...das hat sich mittlerweile schon in einen ganz schönen Dschungel verwandelt. Um durch die Bohnen, Zuckerschoten, Ringelblumen etc. zu gelangen, braucht es fast schon eine Machete ;). Hier aktuelle Fotos:




Ihr seht also, wir leben momentan im (gemüserigen) Überfluss: rote Bete, Mangold, Salat, Rukola, Zuckerschoten, Stangenbohnen, Mairübchen, Radieschen, Zucchini, Gurken, Zwiebeln, Kohlrabi,  Kräuter und hübsche Ringelblumen (hoffe ich habe nichts vergessen) für die Vase warten darauf von uns geerntet zu werden. Und wie oben unschwer zu erkennen, schickt sich auch der Rotkohl (und Spitzkohl) an, Köpfe auszubilden. Außerdem rankt der Kürbis wie wild und hat schon die ersten kleinen "Ballons" angesetzt!

Aber es gibt auch einige Rückschläge zu vermelden...die Kartoffeln sind vom Kartoffelkäfig regelrecht kahl gefressen worden. Da hat auch alles Absuchen nichts geholfen:


Außerdem faulen ganz viele Stangenbohnen-Pflanzen vor sich hin (und damit auch die daranhängenden Böhnchen): 


Kann jemand ähnliches beobachten? Liegt das einfach an dem völlig verregneten Sommer? Oder dem Standort der Stangenbohnen hinter den wuchernden Feuerbohnen? Kann man die Pflanzen noch retten und wie stellt man sicher, dass das im nächsten Jahr nicht wieder passiert?



Kommentare:

  1. wahhh! ich beneide dich um den Mangold - wir haben längst schon keinen mehr *schnüff*

    bei uns hier wachsen die Fisolen /Buschbohnen ganz happy vor sich hin, also nix mit faulen .. aber ok, bin doch etwas *g* entfernt von deiner Parzelle

    das Rezept mit den eingelegten Zucchinis muss ich mir noch ansehen
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Mangold...ist (fast) zu unserem liebsten Gemüse geworden...aber in den Mengen für uns einfach zu viel des guten...alles was im Herbst übrig bleibt, wird zu eurer "Super-Pesto" verarbeitet (die übrigens mit Öl bedeckt klasse haltbar ist)!
    Dafür beneiden wir euch um die Buschbohnen, mit Semmelbrösel angebraten ein Genuß...aber mangels Buschbohnen nicht für uns in diesem Jahr :<.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, hast du die Feuerbohnen nicht an Stangen gelegt? Ich sehe keine Stangen auf deiner Ansicht. Das ist ja allerhand was du nun alles zu verarbeiten hast. Riesige Mengen. Darf ich noch etwas zu den Senfgurken schreiben: die läßt du besser noch lange hängen bis die Gurken etwas gelb werden. So Kenne ich Senfgurken!! Dann so einkochen wie du beschrieben hast. Alle Achtung, das habt Ihr alles
    gut hinbekommen.

    AntwortenLöschen